Integrationarbeit

Die Integrationsarbeit steht am Ende einer Sitzung. Durch das erneute Erleben in einem geschützten Rahmen werden die Themen aufgearbeitet, emotional durchlebt und aus dem SEIN entlassen.

Am Beispiel in der Schwangerschaft erlebt das Baby die Stimmungen und Erlebnisse der Mutter als wären es die eigenen. Nun kann getrennt werden: was gehört zu mir und was zur Mutter. Bei der Integrationsarbeit wird der Focus auf das eigene Erleben gelegt. Zum Beispiel Mutter hat Stress, aber Baby fühlt sich wohl und dieses Wohl-Fühl-Gefühl ist so wichtig wahrzunehmen, egal was mit Mutter gerade ist, bei mir ist alles okay = ich bin okay!

Alte Glaubenssätze verabschieden heißt Neuorientierungen können beginnen. Hinzu kommt das Auflösen von alten Gelöbnissen, Geheimnissen und von Versprechungen. Wir erleben die Kraft dieser Bindungen in dem wir in das alte Leben eintauchen und es noch einmal durchleben. Die Seele hat diese oder jene Sätze gespeichert und es ist wichtig, wie bin ich gestorben und was wurde im Tod gedacht, gefühlt und von wem gesagt. Hier wird dann sehr klar was heute ist und welche Lebensbedingungen heute sind. War es damals auch noch so aussichtslos, heute ist es anders! Was damals berechtigt war muss heute nicht mehr stimmen und die Gedanken dazu werden nun auf ihre Gültigkeit für das JETZT abgefragt… und dann entlassen wir sie, da sie für das Heute ungültig sind.

Diese alten Glaubenssätze finden sich in unseren Lebensmustern wieder. Bei der Integrationsarbeit werden diese bewusst herausgearbeitet und am Ende der Sitzung gefragt: gibt es etwas, was es zu erledigen gilt oder/und was wird noch gebraucht. Und dann machen wir eine Vereinbarung: möchten Sie absolut frei/gesund sein, dann haben Sie den Mut und wir werden solange abreiten, bis das Thema erledigt ist.

Es kommt vor, dass mit dem Ende der Sitzung das Thema erledigt ist oder es werden mehrere Sitzungen zum gleichen Thema folgen. Es ist wichtig, mit dem physischen Körper zu arbeiten. Wo fühlen wir etwas? Es sind die Erinnerungen unseres Körpers, welche uns die Krankheit oder das Thema spiegelt. Wir bestehen nicht aus Teilen wie Körper, Seele und Geist –  wir sind eine Einheit. Und so wirken in der Einheit negative Informationen solange sie nicht erkannt und losgelassen werden auf unser Immunsystem, unsere Hormone und alle Zellen.